Grauschleier von Fliesen entfernen

Grauschleier von Fliesen entfernen
grauschleier von Fliesen entfernen

Einen Grauschleier von Fliesen entfernen Sie problemlos mit ein paar einfachen Tipps.

Nicht selten überzieht Ihre Fliesen nach geraumer Zeit ein gewisser Grauschleier und auch nach Handwerksarbeiten im Haus kann es passieren, dass ein Zementschleier Ihren Boden ziert. Verschiedene Ursachen aber ein ähnliches Übel. In diesem Artikel geht es daher einerseits darum, wie Sie einen Grauschleier von Fliesen entfernen und andererseits, was Sie gegen Zement- oder Mörtelreste machen.

Bevor Sie einen Grauschleier von Fliesen entfernen

Bevor Sie daran denken, den hässlichen Grauschleier zu entfernen, sollten Sie eine kurze Analyse durchführen, um Sicher zu gehen, dass Sie auch richtig liegen:

Handelt es sich um Kalk (meistens im Badezimmer), Fett (oft in der Küche) oder überhaupt um Zement- oder Mörtelreste (nach einem Umbau oder nach dem Verlegen)?

Welches Material haben die betroffenen Fliesen? Sind es Natursteine, wie beispielsweise Terracotta, Marmor oder Granit, haben Sie anders vorzugehen als bei Keramik und dergleichen.

Davon abhängig ist nämlich die Wahl des richtigen Putzmittels*. Es gibt spezielle Reiniger für sehr viele verschiedene Fliesenarten und auch die Fugen dazuwischen. Wenn Sie einen allgemeinen Fliesen- und Bodenreiniger verwenden, sollten Sie jedenfalls zuerst in der Packungsbeilage lesen, ob Ihr zu behandelnder Belag für diesen verträglich ist.

Wie Sie am besten den Grauschleier in den Griff bekommen

Wenn es sich um eine leichte Verschmutzung handelt, können Sie es bei Kalkflecken, die den Grauschleier verursacht haben, mit Zitronensaft versuchen oder mit etwas Essig-Essenz vorgehen. Beachten Sie dabei, dass Sie diese Mittel immer verdünnen sollten und tunlichst nicht bei Natursteinen anwenden. Diese sind meistens empfindlich bei Säuren. Tragen Sie die Mittel auf und lassen Sie kurze Zeit einwirken. Danach mit sauberem und kaltem Wasser gründlich nachspülen.

Ist der Grauschleier etwas hartnäckiger, können Sie die schlimmsten Stellen unverdünnt behandeln. Am besten Sie legen dazu eine Küchenrolle auf die besagte Stelle und träufeln das unverdünnte Reinigungsmittel drauf. Wischen Sie es nach längerer Einwirkdauer weg.

Tipp: Wollen Sie einmal Flecken über einen sehr langen Zeitraum einweichen, stülpen Sie eine Frischhaltefolie über das unverdünnte Reinigungsmittel. Dieses kann so nicht austrocknen und wirkt für lange Zeit.

Wie Sie einen Zementschleier von Fliesen entfernen

Einen Spezialfall stellt die Reinigung eines Zementschleiers von Ihren Fliesen dar. Dieser tritt meistens dann auf, wenn der Boden frisch verfugt wurde oder wenn es im Haus sonstige Bauarbeiten gegeben hat, bei denen Zement zum Einsatz gekommen ist.

Amazon*

Damit es erst gar nicht so weit kommt, dass Sie einen Zementschleier von Fliesen entfernen müssen, empfehle ich die Räume, in denen nicht gearbeitet wird, hermetisch abzuriegeln, damit Schmutz- und Staub keine Chance haben. Das gilt natürlich auch für Holböden und nicht nur für Fliesen.

Eine gute Möglichkeit ist es auch, diesen speziellen Zementschleier-Entferner* zu verwenden.

Welches ist das richtige Reinigungsmittel?

Eine sehr häufige Ursache für eine Beschädigung der Fliesen ist die Wahl des falschen Putzmittels. Im Fachmarkt erhältliche Mittel werden meistens auf Basis von Phosphorsäure, Salzsäure und dergleichen hergestellt. Solche Säuren können Ihren Naturfliesen beispielsweise Schaden. Daher ist hier immer Vorsicht geboten. Ein paar Beispiele:

Salzsäure

Sollte nicht auf Natursteinen angewendet werden, da Sie hässliche Rostflecken hinterlassen kann und bei falscher Behandlung die Fugen zerstört und tief in den Stein einzieht. Hier erfahren Sie übrigens, wie Sie Rostflecken von Fliesen entfernen können.

Phosphorsäure

In der Regel bei den meisten Steinen unbedenklich. Löst beispielsweise Kalk relativ gut aber nicht unbedingt schnell. Probleme kann es aber bei Sandstein oder gelben Granit geben. Hier kann eine gräuliche Verfärbung aufgrund der gelben Basisfarbe entstehen. Aber gerade das wollen wir ja verhindern.

Amidosulfonsäure

Diese Säure löst Kalk sehr schnell. Zumindest auf Natursteine aus Granit und Keramikbelägehat sie meines Erachtens keine negativen Auswirkungen. Vorher aber die Anwendungsbeschreibung, wie immer, gut durchlesen.

Wesentliche ist grundsätzlich, dass Sie die zu reinigende Stelle gut einwässern, bevor Sie den Zementschleier von Fliesen entfernen möchten.

Welche Hausmittel gibt es für kleinere Flächen?

Bevor Sie beginnen, mit der chemischen Keule zu agieren, würde ich empfehlen, es einmal mit dem einen oder anderen Hausmittel zu versuchen. Auch mit diesen können Sie normalerweise problemlos einen Grauschleier von Fliesen entfernen, der entweder durch alltägliche Flecken entstanden ist oder durch Zement verursacht wurde.

Behandlung mit Essig

Mischen Sie etwa 0,25 Liter Essig in 5 Litter heißes Wasser. Wischen Sie damit Ihre Fliesen auf und entfernen Sie das ganze nach kurzer Einwirkdauer mit klarem Wasser.

Behandlung mit Zitronensaft

Auch Zitronensaft kann wahre Wunder wirken. Tragen Sie unverdünnten oder leicht verdünnten Zitronensaft auf und wischen diesen ebenfalls nach einer etwas längeren Einwirkdauer wieder mit klarem Wasser weg.

In beiden Fällen gilt wie immer: Bei Natursteinen ist Vorsicht geboten! Gegebenenfalls verzichten Sie hier auf ein Hausmittel und probieren es mit einem speziellen Reiniger aus dem Fachhandel.

Was tun bei extrem schweren Fällen?

Den Zement- oder Grauschleier von Fliesen entfernen Sie in vielen Fällen problemlos aber natürlich nicht immer. Vor allem bei einigen heutzutage eingesetzten speziellen Fugenmörteln- und mitteln kann es sein, dass die anschließende Reinigung ziemlich aussichtslos ist. Hier hilft beispielsweise die Anwendung eines alkalischen Grundreinigers. Dieser kommt auch zum Beispiel vor dem erstmaligen Imprägnieren bzw. Versiegeln einer Fläche zur Anwendung.

Wenden Sie alkalische (basische) Mittel aber nicht nach der Behandlung mit säurehaltigen Mitteln an. So können unter Umständen Salze entstehen, die gesundheitsschädliche Auswirkungen haben.

Haben Sie den Zementschleier so entfernt, spülen Sie am besten zweimal mit klarem und sauberem Wasser nach.

Zum Abschluss noch ein empfehlenswerter Grau- und Zementschleier-Entferner, den Sie sich auch bei Amazon ansehen sollten:

MELLERUD Zementschleier Entferner 1 L 2001000004*
  • Wirksamkeit pur auf allen säureunempfindlichen Oberflächen - Fliesen, Feinsteinzeug, Keramik-bodenplatten, Cottoplatten, kalkfreier Naturstein wie diverse Granite, Schiefer, Quarzit etc..
  • Hier finden sich oft Zementreste, Zementschleier, Salpeter-Ausblühungen. Hilft schnell und gründlich.

Letzte Aktualisierung: 1.07.2018, Bilder von amazon.de