Skip to main content

Ihr Ratgeber über die Fliesenreinigung

Feinsteinzeug Fliesen mit Holzoptik reinigen

Eine sehr nette Variante für Leute, die gerne Fliesen und Holz im Haus haben möchten, ist es Fliesen mit Holzoptik zu verlegen. Diese sind – bei richtiger Verlegung – kaum von Parketten und Laminaten zu unterscheiden, zumindest nicht auf den ersten Blick. In diesem Artikel geht es aber nicht um das verlegen solcher Böden, sondern um die richtige Reinigung.

Erste Maßnahme: Was Sie nach dem Verlegen tun sollten

Die allererste Reinigung, also die nach dem Verlegen, ist oft eine der schwierigsten. Neben Fugenmörtel und einer Menge Staub ist oft auch ein gewisser Zementschleier vorhanden.

Als erstes sollten Sie daher IMMER die groben Teile wegnehmen. Das machen Sie am besten mit einem Besen oder Staubsauger. So kann es schon einmal kaum passieren, dass der Boden mechanisch beschädigt wird, in dem man zum Beispiel auf ein Mörtelstück steigt und so ein Cut in den Fliesen produziert.

Danach: Eine gründliche Nassreinigung

Als nächstes ist es sinnvoll, die Fliesen mit Holzoptik nass zu reinigen. Dazu verwenden Sie am besten Wasser und einen Bodenwischer. Natürlich können Sie auch einen Fliesenreiniger beigeben, der für Feinsteinzeug geeignet ist. Ein meiner Ansicht nach gutem Produkt, das auch speziell gegen den Grauschleier bei Fliesen wirkt, ist der Zementschleierentferner von Mellerud*.

Speziell bei der allerersten Reinigung kann es vorkommen, dass über manche Stellen öfters gewischt werden muss.

Bei sehr hartnäckigen Flecken ist es auch nicht verkehrt, einen Intensivreiniger* einzusetzen. Aber auch dabei sollten Sie aufpassen, dass dieser Reiniger für den jeweiligen Boden geeignet ist. Bei Feinsteinzeug Fliesen in Holzoptik gibt es meist keine hohe Wahrscheinlichkeit, dass der Intensivreiniger schädlich wäre. Trotzdem sollten Sie aber immer Angaben und Gebrauchsanweisungen der Hersteller von Intensivreinigern jedenfalls beachten.

Fliesen mit Holzoptik reinigen: Das Aufwischen zum Schluss

Immer dann, wenn Sie nass gewischt haben, empfiehlt es sich, das Wasser mit einem trocknen Tuch wieder zu entfernen und aufzuwischen. Die vermindert zumeist Streifen und schlieren und sorgt für mehr Glanz.

Für den Fall, dass sie nur leicht-feucht aufgewaschen haben, könnte dieser Schritt aber auch entfallen, da sich die Feuchte relativ rasch verflüchtigt – speziell dann, wenn die Fenster geöffnet werden.

Optional: Versiegeln und Imprägnieren

Wenn Sie in Hinkunft weniger Schmutz auf Ihren Fliesen mit Holzoptik haben möchten, kommt auch eine Versiegelung des Belags in Frage. Dies bedeutet aber nicht, dass Sie nie wieder reinigen müssen – es fällt aber in aller Regel leichter, diesen weg zu bekommen.

In erster Linie ist so eine Versiegelung für polierte und stark glänzende Fliesen geeignet und für solche Böden, an denen vermehrt Schmutz anfällt, wie beispielsweise der Vorraum im Einfamilienhaus.

Imprägnierung bei Amazon ansehen*

Sie bringen (ähnlich wie bei der Schuhimprägnierung) eine ganz dünne Schicht auf die Fliesen auf und lassen diese Trocknen. Diese bildet dann die oberste Schicht, verliert aber nach und nach Ihre Schutzwirkung. Sie muss daher auch regelmäßig erneuert werden.

Eine meiner Ansicht nach gute Imprägnierung für Feinsteinzeug Fliesen ist diese hier: Schutzimprägnierung von Lithofin*.

Achten Sie beim Versiegeln auch immer auf die Herstellerangaben auf den Fliesen: Manche brauchen eine Versiegelung, bei manchen macht es keinen Sinn (wäre aber möglich) und wiederum andere Fliesen sind für eine Versieglung dezidiert nicht geeignet! Fragen Sie dazu notfalls auch beim Hersteller nach.

Regemäßig: Die Unterhaltsreinigung bei Fliesen mit Holzoptik

Im laufenden Betrieb kommt dann auch auf Fliesen mit Holzoptik eine regelmäßige Unterhaltsreinigung zu. Bei dieser gehen Sie grundsätzlich nicht anders vor, als bei der ersten Reinigung auch:

  • 1. Schritt: Entfernen Sie den groben Schmutz und Staub. Dies auch deswegen, da sich die Partikel sonst als schmierige Schlieren am Boden wiederfinden.
  • 2. Schritt: Waschen Sie nass auf. Verwenden Sie dazu am besten einen geeigneten Bodenwischer, Wischmopp oder Sprühwischer, Wasser und gegebenenfalls einen Reiniger.
  • 3. Schritt: Verwenden Sie ein trockenes Tuch, um den nassen Boden aufzuwaschen und so schlieren und Wasserränder zu vermeiden.

Ein meiner Ansicht nach guter Fliesenreiniger ist dieser hier, den Sie sich unbedingt einmal bei Amazon ansehen sollten:

Patina-Fala FR1 Feinsteinzeug-/ Fliesenreiniger - 1...*
  • Auf Feinsteinzeug, Fliesen, Natur- und Kunststeinen einsetzbar. Auch auf glänzenden Oberflächen bestens geeignet

Letzte Aktualisierung: 22.09.2020, Bilder von amazon.de