Skip to main content

Ihr Ratgeber über die Fliesenreinigung

Natursteinfliesen reinigen und pflegen

Offenporiger Naturstein hat viele Gesichter: Egal, ob Granit oder Marmor, es gibt zahlreiche Hausmittel, um Natursteinfliesen effizient zu reinigen. Genau wie bei chemischen Produkten muss jedoch gewährleistet sein, dass weder Lauge oder Säure mit den teilweise sehr empfindlichen Oberflächen in Kontakt kommen. Die besten Tipps und Tricks sowie wichtige Informationen zum Thema Naturstein stellen wir Ihnen nachfolgend genauer vor.

Naturstein – was ist das eigentlich genau?

Badezimmer und Küche sind die bevorzugten Räume, in denen Steinfliesen zum Einsatz kommen. Dabei handelt es sich entweder aus Feinsteinzeug oder aus Naturstein – hier gibt es große Unterschiede bei den Materialien:

So bestehen Natursteinböden aus natürlichem, massivem Gestein wie Schiefer, Granit oder Marmor und weisen eine offenporige Struktur auf. Auf diese Weise sind sie nicht automatisch gegen Schmutz und Feuchtigkeit geschützt.

Dem gegenüber steht Feinsteinzeug, das aus Keramik besteht und oft mit einer Glasur überzogen ist. Dadurch wird die Oberfläche besonders robust und hart, so dass sie kein Wasser durchlässt. Hier genügt es oft, die Fugen nur gründlich zu reinigen.

Die beiden Fliesenarten sind sich zwar optisch relativ ähnlich, allerdings ist die Pflege und das Natursteinfliesen reinigen immer individuell zu behandeln und muss zum jeweiligen Material passen.

Für die meisten Menschen sind Fliesen aus Feinsteinzeug auf den ersten Blick nur schwer von Fliesen aus Naturstein zu unterscheiden. Berührt man die Oberfläche, zeigt sich der Unterschied allerdings relativ schnell. Denn Naturstein weist eine nicht komplett ebene, leicht strukturierte Oberfläche auf. Feinsteinszeug ahmt jedoch echten Naturstein nach und weist somit eine deutlich glattere Oberfläche auf.

Welche Stoffe Natursteinfliesen besonders schaden können

Natursteinfliesen reinigen

Marmor und Granit sind zwei heikle Bodenbeläge, für die ich auch jeweils einen speziellen Artikel erstellt habe.

Soda, Essig und andere Säuren oder Laugen können Naturstein stark schaden, da sie die Oberfläche angreifen. Aus diesem Grund dürfen in keinem Fall Essig- oder Zitrusreiniger für die Entfernung von Schmutz zum Einsatz kommen. Säuren greifen die mineralischen Strukturen im Stein massiv an, so dass polierte Oberflächen sofort ihren Glanz verlieren und unschöne Flecken erhalten.

Marmor reagiert hier besonders empfindlich, während Granit etwas robuster ist und auch die meisten Säuren gut aushält. Stark alkalische Produkte, wie beispielsweise Sodareiniger, sind keinesfalls für Marmor geeignet.

Ähnlich verhält es sich mit Reinigungsmitteln mit scharfen Tensiden. Sie können dem Material beim Natursteinfliesen reinigen großen Schaden zufügen, da Tenside das Reinigungsmittel besonders tief eindringen lassen. Dadurch wird er porös und trocken. Polierte Natursteinfliesen dürfen darüber hinaus keinesfalls mit dem Hochdruckreiniger bearbeitet werden. Für raue, unpolierte Böden sind sie dagegen gut geeignet, sofern man nicht mit sehr hohem Druck arbeitet.

Die richtige Imprägnierung bzw. Versiegelung von Natursteinfliesen

Um Natursteinfliesen effektiv imprägnieren und versiegeln zu können, müssen sie erst einmal gründlich von grobem Schmutz befreit und dann trocken gerieben werden. Wichtig: Halten Sie stets die Anweisungen des Herstellers ein, um den Naturstein schön und gepflegt zu halten.

Grundsätzlich gilt, dass eine Versiegelung* am besten mit einem Pinsel oder einer Rolle aufgetragen und überschüssiges Material nach maximal einer halben Stunde abgenommen wird. Die Imprägnierung sollte dann etwa 15 Minuten lang einwirken.

Anschließend arbeitet man mit einem weichen Tuch nach und verreibt eventuelle Tropfnasen oder Streifen. Wichtig ist, dass keine Reste des Produkts sichtbar auf der Oberfläche zurückbleiben. In der Regel muss die Oberfläche dann zwischen 24 und 48 Stunden komplett aushärten, ehe man sie wieder betritt.

Natursteinfliesen reinigen: Auch feucht möglich

Glücklicherweise gibt es zahlreiche Hausmittel zum Natursteinfliesen reinigen. Sitzt Schmutz besonders fest, bietet es sich an, Natursteinfliesen mit einer milden Seifenlösung zu säubern – wie zum Beispiel mit Kern- oder Schmierseife.

Ideal sind leicht alkalische oder neutrale Reiniger für Naturstein*. Diese können ganz einfach in das Wischwasser eingemischt werden. Entfernen Sie dennoch sämtliche Reste nach dem Reinigen der Natursteinfliesen mit klarem Wasser, damit sich kein Film bildet und die Oberfläche nicht rutschig wird.

Natursteinfliesen mit Steinpflege behandeln

Steinpflegeöl ansehen*

Spiegelglatte oder seidige Natursteinoberflächen sollten erst einmal oberflächlich versiegelt werden, damit kein Schmutz mehr eindringen kann. Weil Steinböden durch Wachs auch immer vor Wasser abgedichtet sind, kann jedoch auch keine Feuchtigkeit aus dem Stein heraus entweichen. Aus diesem Grund sollte Bohnerwachs nur im Innenbereich, keinesfalls aber außen zum Einsatz kommen.

Für den Außenbereich bietet sich dagegen zur Pflege Steinpflegeöl* an. Es eignet sich unter anderem für Beton, Terrazzo, Terrakotta oder auch Estrich an. Empfehlenswert sind hier insbesondere Produkte ohne Mineralöl, die dafür aus pflanzlichen Ölen und Harzen bestehen.

Natursteinfliesen reinigen: Schritt für Schritt

  • 1. Schritt: Vor der Pflege sollte zuerst grober Schmutz wie Erde oder Sand entfernt werden.
  • 2. Schritt: Verdünnen Sie das Pflegeprodukt mit Wasser. Das Mischverhältnis muss stets auf die Verschmutzung abgestimmt werden. Auch Hausmittel zum Natursteinfliesen reinigen sind eine gute Wahl.
  • 3. Schritt: Natursteinfliesen können bei Bedarf auch nassfeucht gewischt werden – hier muss das Wischmwasser in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden.
  • 4. Schritt: Wischen Sie die Oberflächen nebelfeucht nach und lassen Sie sie anschließend gut trocknen.
  • 5. Schritt: Tragen Sie regelmäßig eine Imprägnierung oder Versiegelung auf, um die Oberfläche vor erneuten Verschmutzungen zu schützen und Flecken keine Chance zu geben

Zum Abschluss ein möglicher Reiniger für Natursteinfliesen, den Sie sich einmal näher ansehen sollten:

Patina-Fala® MR5 Marmor- und Natursteinreiniger -...*
  • Für die Bauendreinigung: 1 l für ca. 10-20 qm je nach Verschmutzung und Gesteinsart. Für die Unterhaltsreinigung im Nassbereich: 100 - 200 ml auf 8 l Wasser.

Letzte Aktualisierung: 4.12.2020, Bilder von amazon.de