Pflastersteine reinigen

Pflastersteine reinigen
Pflastersteine reinigen

Alles über das Pflastersteine reinigen erfahren Sie hier

Gerade in Außenbereichen ist jeder Bodenbelag vielen Gefahren ausgesetzt, sei es wetter- oder schmutzbedingt. Schnee, Regen, Matsch und Kälte können Ihren Beton- oder Natursteinen sehr zusetzen und mit der Zeit unansehnlich machen. In diesem Artikel habe ich daher Wissenswertes über das Pflastersteine reinigen zusammengefasst:

Pflastersteine richtig reinigen – so geht´s

Im Folgenden gebe ich einen Überblick darüber, wie Sie Ihre Pflastersteine richtig reinigen können:

Beton Pflastersteine reinigen

Amazon*

Beton Pflastersteine haben meines Erachtens einen Vorteil gegenüber solchen aus Natursteinen: Sie sind pflegeleichter aufgrund Ihres Materials und Ihrer Struktur. Sie müssen sich meiner Ansicht nach daher nicht so anstrengen, wie bei anderen Materialien, wie beispielsweise Natursteinen. Beachten Sie aber dennoch folgende Punkte:

  • Bevor Sie eine gründliche Reinigung Ihrer Pflastersteine aus Beton durchführen, kratzen Sie zunächst die Fugen aus und befreien Sie diese von Moos und Grünzeug.
  • Sie können meiner Ansicht nach am besten Soda zur Reinigung* verwenden. Es reicht meiner Ansicht nach, wenn Sie rund 80 bis 120 Gramm Soda auf 10 Liter Wasser beigeben.
  • Soda sollte nicht in Ihre Augen gelangen. Daher eine Schutzbrille tragen und das Wasser mit dem gelösten Soda nicht unnötig verspritzen.
  • Leeren Sie das heiße Soda-Wasser Gemisch nur auf die zu reinigenden Flächen und verteilen Sie es mit einem geeigneten Besen oder Wischer.
  • Nach der Behandlung können Sie übersehenes Grünzeug und Moos hitzebedingt leichter entfernen.
  • Reinigen Sie nicht, wenn Regen vorhergesagt wurde, sonst kann das Soda nicht zumindest vier bis sechs Stunden einwirken.

Natursteinpflaster reinigen

Diesen Reiniger bei Amazon ansehen*

Wie bereits oben angedeutet, ist es etwas schwerer Ihr Pflaster zu reinigen, wenn es aus Naturstein (wie z.B. Marmor, Granit, Kalkstein, etc.) besteht. Folgendes haben Sie zu beachten:

  • Kratzen Sie auch hier Moose, Grünzeug und Unkraut aus den Fugen. Da diese bei Natursteinen oft nicht regelmäßig sind, fällt diese Arbeit schon mal eher schwerer aus.
  • Verwenden Sie bei Natursteinen nur spezielle Natursteinreiniger*.
  • Nach der Behandlung sollten Sie das Natursteinpflaster versiegeln. Dafür gibt es auch spezielle Versiegelungsmittel.
  • Achten Sie darauf, dass keine Wasserlacken in den Natursteinen (die oft uneben sind) stehen bleiben. Die kann zu unansehnlichen Flecken führen.
  • Experimentieren Sie bei Natursteinpflasterungen nicht herum. Sie können den Belag nachhaltig schädigen!

Pflastersteine reinigen ohne Hochdruckreiniger – welche Möglichkeiten gibt es?

Ein Hochdruckreiniger kann Ihnen bei der Reinigung Ihres Pflasters zwar oft helfen, jedoch haben auch solche Geräte ihren Preis. Im Folgenden gebe ich daher Tipps rund um das Pflastersteine reinigen ohne Hochdruckreiniger:

Algen- und Grünbelagsentferner von Mellerud

Dieses Reinigungsmittel für Pflastersteine von Mellerud* entfernt selbsttätig und tiefenwirksam Algen und Grünbeläge. Dieser Reiniger ist unter anderem geeignet für Beton-, Keramik- und Kunststoff-Oberflächen sowie für Natursteine wie Marmor, Kalksandstein und dergleichen

Dosierung und Anwendung: Die Oberfläche muss vor der Behandlung völlig trocken sein. Pur oder verdünnt (max. 1 zu 20) mit Sprühpistole oder Gartenspritze aufsprühen oder mit der Gießkanne aufbringen. Danach 24 Stunden wirken lassen. Dann die Reste mit harter Bürste oder Besen entfernen.

Für das Pflastersteine reinigen ist dieses Mittel mein persönlicher Favorit. Sehen Sie ihn sich hier an: Pflasterstein Reiniger von Mellerud*

CleanPrince Grünbelagsentferner

Amazon*

Dieser Grünbelagsentferner von CleanPrince* kommt ohne Säuren aus und ist daher besonders materialschonend. Er ist daher auch zur Behandlung von Natursteinen wie Marmor, Kalksandstein und dergleichen geeignet.

Dosierung und Anwendung: Bei starken Verschmutzungen 1 zu 3 verdünnen. Bei leichteren Verschmutzungen reicht eine 1 zu 10 Verdünnung. Die zu behandelnde Fläche muss vor der Anwendung völlig trocken sein. Die gebrauchsfertige Lösung gleichmäßig auf die zu reinigende Oberfläche sprühen, streichen oder gießen, bis diese völlig durchnässt ist. Nach 24 Stunden Einwirkzeit kann mit Wasser nachgespült werden.

Sehen Sie sich dieses für meine Begriffe sehr gute Mittel zum Pflastersteine reinigen auch bei Amazon an: Grünbelagsentferner von CleanPrince*

Reinigung von Pflastersteinen bei hartnäckigen Flecken

Moose, Algen und Unkraut zählen zu den Standard-Verschmutzungen bei einem Pflasterstein Belag. Hin und wieder kann bzw. wird es aber passieren, dass Sie mit erhöhten Verschmutzungen rechnen müssen. Das kann dann der Fall sein, wenn Sie Ihre Terrassen oder Gehwege sehr lange Zeit vernachlässigen oder beispielsweise Öl austritt.

Wie Sie Öflecken von Pflastersteinen entfernen

Sollte Ihnen also zum Beispiel ein Ölkanister umfallen, warten Sie nicht. Haben Sie etwas Katzenstreu oder Sand zur Hand, könnten Sie versuchen das frische Öl zu binden und das Gröbste zu entfernen. Danach sollten Sie mit einem Fettlösemittel nacharbeitenm um zu verhindern, dass die Ölflecken eintrocknen.

Sehen Sie sich beispielsweise diesen Ölfleckenentferner von Mellerud* an. Er hilft bei der gründlichen und tiefenwirksamen Entfernung von synthetischen und mineralischen Ölen und ist sowohl für Garagenböden, Einfahrten, Fußböden, Terrassen als auch für Natur- und Kunststein, Beton, Estrich, Pflaster und Keramik geeignet.

Bei bereits eingetrockneten Ölflecken hilft es, zuerst Terpentin zu verwenden (wenn Ihr Bodenbelag es zulässt!), um den Fleck zu verflüssigen.

Alternativ dazu könnten Sie versuchen, Ölflecken auch mit Wasser und einem aufgelösten Geschirrspültab zu entfernen, sollten Sie gerade nichts Anderes zur Hand haben.

Pflastersteine reinigen mit einem Hochdruckreiniger

Hochdruckreiniger bei Amazon ansehen*

Haben Sie zum Beispiel ein Verbundpflastern ohne Fugen, könnten Sie mit einem Hochdruckreiniger Ihre Pflastersteine reinigen. Diese Geräte kosten heute nicht mehr allzu viel und sind auch für andere Bereiche einsetzbar. Haben Sie Split- oder Kiesfugen ist ein Hochdruckreiniger jedoch ungeeignet, da er diese auswäscht.

Ein für den normalen Haushalt aus meiner Sicht empfehlenswertes Modell ist der Kärcher K 2 Compact Home Hochdruckreiniger*, den Sie auch im Bild auf der rechten Seite sehen können. Er ist derzeit (Stand 06/2017) der Bestseller bei den Hochdruckreinigern und besticht durch Flexibilität, Mobilität und Platzersparnis. Zum Ausstattungsumfang gehören eine Pistole, ein 4 m langer Hochdruckschlauch, ein Einfachstrahlrohr, ein Dreckfräser mit rotierendem Punktstrahl sowie ein Wasserfilter. Mit dem Home Kit werden auch kleinere Flächen rund ums Haus effektiv und spritzfrei sauber. Sehen Sie sich diesen tollen Hochdruckreiniger* auch bei Amazon an.

Fazit zum Pflastersteine reinigen

Sie sehen, das Pflastersteine reinigen ist keine Hexerein, wenn man einige Dinge beachtet. Betonsteine sind pflegeleichter als Natursteine und bei losen Fugen (Split, Kies) sollten Sie die Anwendung von Hochdruckreinigern vermeiden. Erfahren Sie hier auch mehr Wissenswertes über die Reinigung verschiedener Bodenbeläge.

Der Grünbelagsreiniger von Mellerud ist mein persönlicher Favorit bei der Pflege von Pflastersteinen und Außenbelägen:

2%
MELLERUD Algen und Grünbelag Entferner 2,5 L...*
  • Beseitigt selbsttätig und tiefenwirksam Algen und Grünbeläge von diversen Oberflächen.
  • Vermindert die Unfallgefahr durch rutschige Beläge.
  • Dient dem Werterhalt der behandelten Oberflächen und verzögert den Neubefall.

Letzte Aktualisierung: 1.07.2018, Bilder von amazon.de