Granitfliesen reinigen

Granitfliesen reinigen
Granitfliesen reinigen und pflegen

Verwenden Sie zum Granitfliesen reinigen nur geeignete Reinigungsmittel*

Granit ist, ähnlich zum Marmor, ein besonders heikler Naturwerkstoff, der sich bei falscher Pflege sehr schnell verfärben kann. Daher haben Sie auch beim Granitfliesen reinigen so manches zu beachten. Im folgenden Beitrag dreht sich daher alles um dieses Thema und ich gebe hilfreiche Tipps, die Sie bei der Pflege solcher Böden beachten sollten.

Welche Eigenschaften weisen Fliesen aus Granit auf?

Der Granit ist ein Hartgestein und seine Oberfläche ist offenporig und porös. Dies sind zwei Eigenschaften, denen beim Granitfliesen reinigen besonderes Augenmerk zu schenken ist.

Durch seine außergewöhnliche Härte wird er im Baubereich meistens dort eingesetzt, wo es zu hohen Beanspruchungen kommt. Also manchmal im Bad, meistens aber auf Gängen oder als Arbeitsplatte in der Küche.

Mit diesem hohen Anspruch erhöht sich aber auch die Anforderung an das Reinigen dieses Belags. Bereits bei der Grundreinigung direkt nach dem Verlegen der Fliesen sollten Sie auf die besonderen Eigenschaften des Granits achten und nur Reinigungsmittel verwenden, welche auch für Granitböden- und Platten geeignet sind.

Durch die Offenporigkeit hat Granit die unangenehme Eigenschaft, dass Schmutz und Flüssigkeiten sehr leicht in das Steininnere eindringen können. Es ist daher gerade bei Granitfliesen eine Versiegelung bzw. Imprägnierung besonders wichtig.

Wie Sie Granitfliesen reinigen

Ich starte mit einer einfachen Grundregel, bei deren Einhaltung Sie sich schon eine Menge Arbeit ersparen:

Immer wenn jemand etwas verschüttet, wischen Sie es immer sofort weg. Tupfen Sie dabei vorsichtig die Flecken weg und wischen Sie nicht, da Sie ansonsten die Flüssigkeiten eher in die Granitfliesen einmassieren als entfernen.

Besonders Orangensaft, Cola, Essig und dergleichen sind eine echte Gefahr, da solche Substanzen Spuren von Säuren enthalten (Essigsäure, Phosphorsäure, usw.).

Nach dem Abtupfen Reinigen Sie die Granitfliesen mit reichlich Wasser und gegebenenfalls Spülmittel gut nach.

Nach dem Verlegen: Die Grundreinigung

Ist der Boden erst einmal verlegt, ist die Freude groß. Aber vor der echten Benutzung sind noch einige wichtige Dinge zu erledigen. Das erste ist die richtige Grundreinigung. Das ist jene Reinigung, die einerseits die Basis für die Imprägnierung darstellt und andererseits sicherstellt, dass keine Mörtelreste, Kleberpatzen und dergleichen auf Ihrem Boden vorzufinden sind.

Hier gibt es im Fachhandel spezielle Produkte, die für das Granitfliesen reinigen geeignet sind. Ein alternatives Hausmittel, das aus meiner Sicht auch in Ordnung ist, wäre Salmiakgeist.

Granitfliesen versiegeln und imprägnieren

Granitboden reinigen und versiegeln

Auch das Granitboden versiegeln ist keine schlechte Idee!

Vor dem Imprägnieren müssen Sie unbedingt warten, bis der Boden komplett ausgetrocknet ist. Das kann einige Zeit dauern. Zwei bis drei Monate sind keine Seltenheit. Machen Sie das nicht, kann folgendes passieren:

Die im Granit eingeschlossenen Eisenanteile (die auch teilweise für sein Farben sorgen) können nach einer zu raschen Versiegelung des Bodens nicht mehr austrocknen, weil die gebundene Feuchte nicht entweichen bzw. verdunsten kann. Die Folge davon ist Rost, der sehr unansehnlich und kaum mehr zu entfernen ist.

Die Geduld ist also gerade bei Natursteinen eine große Tugend. Nichts überstürzen, denn Fehler, die am Anfang passieren, können weitreichende Folgen haben.

Für das Granitfliesen versiegeln stehen wiederum gute Produkte aus dem Fachhandel zur Verfügung. Es eignen sich spezielle Öle und Wachse ganz besonders gut.

Ich denke, ich muss an dieser Stelle nicht extra erwähnen, dass die Versiegelung in regelmäßigen Abständen (je nach Nutzungshäufigkeit des Bodens) zu wiederholen ist. Geschätzt im Abstand von ein bis zwei Jahren sollten Sie Ihre Imprägnierung erneuern.

Die Unterhaltsreinigung

Nach der Imprägnierung können Sie Ihre Granitfliesen reinigen und pflegen, wie es Ihnen beliebt. Wichtig ist nur, dass Sie die richtigen Reinigungsmittel verwenden. Diese bestehen oft nur aus einer Politur und sorgen für einen unverwechselbaren Glanz, der bei so einem Natursteinboden auch sehr wesentlich ist.

Die richtige Vorreinigung

Wichtig ist, dass die zu reinigende Fläche vor der eigentlichen Reinigung wirklich sauber ist. Ich nenne diesen Schritt „Vorreinigung“ Das machen Sie am besten so:

Staub entfernen Sie am besten mit einem geeigneten Besen mit Naturfasern.

Trittspuren können Sie mit klarem Wasser, etwas Spülmittel und einem Mikrofasertuch entfernen. Testen Sie das Spülmittel gegebenenfalls an einer unauffälligen Stelle.

Tipp: Machen Sie keine kreisenden Bewegungen, sondern reiben Sie hin und her!

Danach polieren Sie am besten mit einem trockenen Tuch nach, bis der Bereich wieder trocken ist.

Das eigentliche Granitboden reinigen

Im Folgenden eine kurze Anleitung zum richtigen Granitboden reinigen:

Nehmen Sie einen Spezialreiniger für Granitfliesen oder verwenden Sie einfach einen Eimer mit warmen, sauberen Wasser mit etwas Geschirrspülmittel.

Wischen Sie mit einem (sauberen) und geeigneten Wischmopp vorsichtig über die Flächen und vermeiden Sie kreisförmige Bewegungen.

Wenn Sie damit fertig sind, entleeren Sie Ihren Eimer und füllen diesen mit kaltem Wasser ohne Spülmittel voll. Jetzt reinigen Sie die Granitfliesen noch einmal, um Spülmittelreste zu entfernen.

Lassen Sie Ihren Granitboden nicht von selbst trocknen, sondern verwenden Sie dazu ein sauberes Mikrofasertuch und polieren Sie mit diesem einfach so lange, bis der Belag trocken ist. Das hat zwei Vorteile:

Erstens bekommen Sie den Boden glänzend und zweitens bilden sich so keine Wasserflecken bzw. Wasserränder.

Was müssen Sie beim Reinigen von Granitfliesen noch beachten?

Bisher ist es in diesem Beitrag nur darum gegangen, welche Mittel und Wege es für das Granitboden reinigen gibt.. Nun ein paar nützliche Tipps für das, was Sie noch beachten sollten:

Das wichtigste zuerst: Lesen Sie sich vor der Grund- und routinemäßigen Reinigung und auch vor dem Imprägnieren die Sicherheitshinweise und die Anleitung zur korrekten Aufbringung des Mittel durch. Sind Sie sich unsicher, testen Sie es an einer unauffälligen Stelle.

Verwenden Sie aus meiner Sicht folgende Mittel NICHT zur Reinigung von Granitfliesen:

  • Herkömmliche Bodenreiniger (es gibt spezielle Reiniger für Natur- bzw. Granitböden)
  • Mittel zur Reinigung von Keramik
  • Stark alkalische oder säurehaltige Reinigungsmittel
  • Staubsauger (zumindest nicht ohne ausgefahrene Bürsten)
  • Scheuermittel und Scheuerschwämme

Stellen Sie Ihren Besuchern eine Fußmatte zur Verfügung. So können Schmutz, Kies und Staub nicht so leicht auf Ihren Boden gelangen.

Blumentöpfe, schwere Kästen und dergleichen sind mit einer Matte aus Kunststoff oder mit Kunststofffüßchen auszustatten, um Kratzern keine Chance zu geben.

Vermeiden Sie den Einsatz von Dampf- oder Hochdruckreinigern. Diese lassen die Oberfläche aus meiner Erfahrung heraus eher ermatten als erstrahlen.

Fazit zum Granitboden reinigen

Wie auch bei anderen Natursteinbelägen haben Sie beim Granitfliesen reinigen natürlich so manches zu beachten. Grundsätzlich ist es meistens das selbe: Grundreinigung, Imprägnierung und Unterhaltsreinigung. Achten Sie bei solch heiklen Böden aber auf die richtigen Reinigungsmittel und schauen Sie darauf, dass Verschüttetes gleich weggetupft wird. Befolgen Sie diese Grundregeln, werden Sie lange Freude mit Ihrem Fliesenboden aus Granit haben.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.