Fliesenfugen versiegeln

Fliesenfugen versiegeln imprägnieren

Das Fliesenfugen versiegeln ist kein MUSS aber sinnvoll

Um die Ansiedelung von Schmutz und Schimmel in Fliesenfugen etwas zu erschweren, können Sie auch Ihre Fliesenfugen versiegeln. Die Vorteile liegen auf der Hand: Schimmelsporen und Schmutz können nicht in die Fugen eindringen und Sie ersparen sich das mühevolle Reinigen der Fugen. In diesem Beitrag geht es daher um das Fliesenfugen imprägnieren und alles, was Sie dazu brauchen.

Wie Sie Ihre Fliesenfugen versiegeln

Fliesen sind so gut wie immer glasiert und gebrannt und daher weitestgehend unempfindlich gegen die Aufnahme von Schimmelsporen und tiefgehenden Schmutz. Ich habe eigentlich noch keine glasierte Fliese gesehen, die zu Schimmeln begonnen hat. Der anfängliche Schimmel taucht eigentlich immer in den dazwischen liegenden Silikon- oder Mörtelfugen auf.

Das Reinigen dieser Fliesenfugen ist eine etwas schwierige und mühevolle Arbeit, welche ich am Beispiel weißer Fugen bereits erklärt habe.

Das Fliesenfugen versiegeln hat an und für sich den Zweck, den Fugenmörtel abzudichten und für die Aufnahme von Schmutz und Wasser unempfindlich zu machen. Das funktioniert auch im Altbau und älteren Fliesenfugen. Was Sie dazu brauchen und welche Schritte erforderlich sind, erfahren Sie im Folgenden:

Schritt 1: Die Grundreinigung

Bevor Sie daran denken, Ihre Fliesenfugen zu imprägnieren, müssen Sie diese erst einmal gründlich reinigen. Dies können Sie mit verschiedenen Hausmitteln probieren (Kaiser Natron, Backpulver, Bleiche, Essigessenz, etc.) oder auch spezielle Reiniger dafür heran ziehen.

Reinigen Sie Ihre Fliesen und Fugen vor dem Versiegeln nicht, wird der Schmutz bzw. Schimmel überdeckt und Sie bekommen diesen dann später gar nicht mehr weg.

Außerdem sollen die Imprägniermittel auch einwandfrei haften, was an staub- und schmutzbehaftenden Fugenoberflächen nicht der Fall sein wird.

Erst wenn wirklich alle Fliesenfugen wirklich sauber sind, können Sie zu Schritt 2 übergehen:

Schritt 2: Die richtige Fugenversiegelung auswählen

Fuge ist nicht gleich Fuge! Unterschiedliche Materialien reagieren bei gewissen Substanzen und Mitteln auch unterschiedlich.

Prüfen Sie also auch das gewählte Imprägnierungsprodukt auf die Verträglichkeit mit Ihrem Fugenmaterial. Silikonfugen reagieren sicher anders als Mörtelfugen.

Schritt 3: Fliesenfugen versiegeln

Das Fliesenfugen versiegeln selbst ist in der Regel keine große Sache. Wichtig ist, dass die Fugen trocken und staubfrei sind und man das Mittel entsprechend den Anweisungen des Herstellers aufträgt. Dies kann in den meisten Fällen mit Rollen, Bürsten oder Pinseln erfolgen.

Es gibt auch spezielle Mittel, die an und für sich nur für die Fugen gedacht sind. Hier sind spezielle Fugenstifte und Tuben mit Dosierungsschwämmen zu nennen. Hier benötigen Sie eine ruhige Hand und viel Geduld.

Die gesamte Fläche (also Fugen und Fliesen) zu imprägnieren ist daher aus meiner Sicht die bessere und einfachere Lösung. Hier zu beachten ist, dass Natursteine eher empfindlich sind und etwas nachdunkeln können. Wenn Sie daher Ihre Imprägnierung auftragen und dies nicht gleichmäßig machen, könnten diese Fliesen etwas nachdunkeln.

Schritt 4: Trocknungszeit

Sehr wesentlich für ein gutes Ergebnis ist die ausreichende Trocknung, die je nach Fugenmaterial und Versiegelung unterschiedlich ausfallen kann. Halten Sie sich immer an die Angaben des Herstellers.

Tipp: In besonders durch Nässe beanspruchten Bereichen (Dusche, Badewanne, Waschbecken, etc.) kann es sinnvoll oder erforderlich sein, eine mehrfache Imprägnierung durchzuführen.

Schritt 5: Die regelmäßige Reinigung

Ist die Trocknungsphase vorüber, können Sie die versiegelten Flächen wieder benutzen. Ab diesem Zeitpunkt ist wieder eine regelmäßige Reinigung und Schmutzentfernung angesagt. Diese sollte mit der Versiegelung wesentlich leichter fallen, als dies vorher der Fall war.

Wie oft soll man Fliesenfugen imprägnieren?

Fugen von Fliesen

Die richtige Fliesenimprägnierung ist nicht unwesentlich

Es gibt keine allgemein gültige Zahl, die belegen würde, wie oft Sie Fliesenfugen versiegeln müssen. Abgesehen davon ist es aus meiner Sicht kein MUSS. Es ist eine Verbesserung der Qualität, die Sie aus meiner Sicht nicht unbedingt machen müssen.

Außerdem ist eine Imprägnierung ein grundsätzlicher Schutz, der eine gewisse Zeit hält aber keine Lackschicht oder dergleichen. Mit der Zeit werden also Abnutzungen entstehen. Meiner Einschätzung nach sollten Sie die Fugenversiegelung in einem Zeitraum von einem Jahr bis eineinhalb Jahren erneuern. Dies geht dann aber viel leichter von der Hand. Schließlich machen Sie es dann nicht zum ersten Mal und Schmutz bzw. Schimmel sollten Sie auch nicht entfernen müssen (vorausgesetzt, sie haben bei der Erstversiegelung alles korrekt gemacht).

Wie Ihre Fugen länger halten

Zum Schluss möchte ich noch kurz darauf eingehen, wie Sie, abgesehen vom Fliesenfugen versiegeln, dem Verschleiß Ihrer Fugen vorbeugen können:

Zu Beginn haben Sie naturgemäß nie Probleme mit Ihren Fliesenfugen. Diese sind komplett Dicht, was dem Aussintern des Bindemittels beim Fugen trocknen geschuldet ist. Es entsteht an der Oberfläche eine glasartige Versiegelung, eben die sogenannte Sinterhaut (oder Sinterschicht).

Nach und nach lässt dieser Schutz aber nach. Das hat unter anderem folgende Gründe:

  • Scharfe Reinigungsmittel fressen sich in die Mörtelfugen und machen diese undicht.
  • Altersbedingt wird der Fugenmörtel porös und undicht.
  • Bei der häufigen Reinigung mit Bürsten und Schwämmen wird die Fugenschicht langsam aber sicher abgearbeitet und dünner.

So kann im schlimmsten Fall auch Wasser hinter die Fliesen gelangen und den Boden durchfeuchten bzw. die Fliesen verfärben und nachhaltig schädigen.

Reinigen Sie daher Ihre Fliesen und Fugen immer mit möglichst schonenden Mitteln und übertreiben Sie es nicht mit dem Ausbürsten der Fugen.

Fazit zum Fliesenfugen versiegeln

Das Fliesenfugen versiegeln ist aus meiner Sicht kein Muss aber es schadet auch nicht. Sie ersparen sich in weiterer Folge beim Reinigen sicher Zeit und Mühen und alleine deswegen zahlt sich der verhältnismäßig geringe Imprägnier Aufwand aus meiner Sicht jedenfalls aus.

Es macht aber denke ich nur Sinn, wenn Sie bereit sind, einmal in ein bis zwei Jahren die Versiegelung zu erneuern.

Mehr zu Fliesenfugen erfahren Sie auch in diesen Beiträgen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.